D-Star (Digital Smart Technologies for Amateur Radio)

D-STAR (Digital Smart Technologies for Amateur Radio) ist ein digitaler Übertragungsstandard, mit dem Sprache (Modus DV digital voice) und Daten (Modus DD digital data) über schmalbandige Funkverbindungen übertragen werden können. Dieser Standard wurde zwischen 1999 und 2001 durch den japanischen Amateurfunkverband Japan Amateur Radio League entwickelt. Auf Anfragen der JARL hatte sich dann nur die Firma ICOM dieses Protokolls angenommen und Relaisfunkstellen, Endgeräte sowie Software auf kommerzieller Basis entwickelt und vertrieben.

Quelle: www.wikipedia.de

D-Star hören

D-Star Geräte sind noch sehr teuer. So ab 200.- € geht es los (gebrauchtes Handfunkgerät). Um mal reinhören zu können, reicht auch ein einfacher DVB-T Stick.

Was brauchen wir dazu:

Ich benutze dazu einen GiXa DVB-T Stick mit einer Diamond X30 Vertikalantenne und als Software DSD Plus.

Links

Aufbau

Das virtuelle Audiokabel muss installiert sein. Mit dem virtuellem Audio Kabel kann man das Audio Signal umleiten. In unserem Fall leiten wir das von SDR# empfangene Signal (Audio Out) nach "Cable Input", mit "Cable Output" wird DSD Plus am Eingang (Audio In) versorgt. DSD Plus gibt das decodierte Signal dann auf den Lautsprecher aus. 

Zuerst müssen wir den DVB-T Stick mit SDR# zum laufen bekommen. Das ist hier beschrieben. Eine D-Star Frequenz (Repeater) finden wir hier (Germany auswählen).

Dann die Software DSD Plus installieren und ausführen. DSD Plus hat keine grafische Oberfläche und wird mit Parametern gesteuert. Etwas umständlich, aber es funktioniert.

Input Device = -i
Output Device = -o

Beispiel

DSDPlus.exe -i2 -o1 (Input Device = Cable output, Output Device = Lautsprecher)

Eingang = virtuelles Kabel, Ausgang = Lautsprecher

Sofern D-Star Signale empfangen werden, wird im DSD Plus Fenster decodiert. Jetzt sollten die ersten Audiosignale (Sprache) aus dem Lautsprecher zu hören sein.